Eurovision Song Contest 2017

Eurovision Song Contest 2017
Bild: © Andres Putting/eurovision.tv

At dreit ham das weg ei ales am a muun hir bi tjabelstünj. At as uk weler ESC, also de Eurovision Song Contest, det gratst musik-event uun a wäält. An uk wan’t eentelk en europäisken weedstridj as, as’t likes uk huarölers wellesen – uun Australien tu’n bispal. Australien mut uuntesken uk saalew dialnem an as sogoor uk iin uun’t finaale kimen. Tiisdai iinj wiar neemelk det iarst semi-finaale, süürsdai as do det ööder.

Mareike an ik foonj det faan Portugal gans gud. „Amar pelos Dois“ faan Salvador Sobral Det wiar temelk rauelk, oober uun’t gehial en gans fein stak. Salvador Sobral as en musiker, diar 29 juar ual as an wat wi gans gud foonj, sin saster hee det stak saalew skrewen. Det as ja uk ei so gans normal, üüs wi iarst för hög weg auer snaaked haa üüs at am Jan Böhmermann sin stak („Menschen Leben Tanzen Welt“) ging, huar uun Böhmermann at pop-business kritisiiret hee an natüürelk jaft at faan sok pop-staken uk föl bi dediar weedstridj. Diarauer finj ik at fein, wan’t so wat üüs det portugeesk stak jaft.

Wat as do mä jo favoriiten för’t ööder semi-finaale? Bulgarien hee en gans jong dring üüb a büüne, Kristian Kostov as bluat sööwenteinj juar ual. Det as nü noch nian kwalitääts-mermool, jo lidj faan Irlun an Australien san uk ei ääler, man sin stak as en gans fein pop stak. Det stak faan Litauen as uk gans fein, tumans hee’t en fein tachentiger-juar-atitüüde, huarmä at auertjüüg koon, uk wan ham ööder ei so genau witj, wat ham diarfaan hual skal.

Jam fu hir freidai noch en aktualisiiring, mä üüs meening tu’t ööder semi-finaale.


Neulich haben wir noch über weichgespülte Popmusik geschimpft und bereitwillig Jim Pandzko a.k.a. Jan Böhmermann mit „Menschen Leben Tanzen Welt“ gespielt, diese Woche reden wir breit über den Eurovision Song Contest. Denn auch wenn viel von der Musik nicht herausstechen kann, ist das Event ESC doch etwas Faszinierendes und meistens findet man ja auch immer ein bisschen Musik, die man sich auch anhören kann.

Mareike und ich fanden den portugiesischen Beitrag „Amar Pelos Dois“ von Salvador Sobral sehr schön, vielleicht gerade weil er eher ruhig und gar nicht so ein typischer Popsong ist.

Schaut am Freitag noch einmal hier vorbei für ein Update nach dem zweiten Halbfinale!

Schreibe einen Kommentar

Details zur Verarbeitung deiner Daten bei einer Kommentarerstellung findest du in der Datenschutzerklärung (Abschnitt "Kommentare und Beiträge"). Die Angabe von Name und E-Mailadresse ist optional, es können auch Pseudonyme oder anonyme Kommentare hinterlassen werden.